Skip to main content

Buggy Board

Wenn Babys geboren werden, dann liegen sie zunächst einmal in einem Kinderwagen, in welchem sie von den Eltern durch die Welt geschoben werden. Sobald die Babys sitzen können und nicht mehr nur in der Babywanne liegen möchten, können die Eltern die Babywanne durch einen Sportwagenaufsitz oder durch einen Buggy ersetzen. In diesem können die Kinder bequem sitzen und sich durch die Gegend fahren lassen. Irgendwann kommen die Babys dann in ein Alter, in welchem sie laufen können und nicht mehr nur in dem Buggy sitzen wollen. Haben sie gleichzeitig auch keine Lust zu laufen, kann ein Buggy Board Abhilfe schaffen, welches ganz einfach am dem Buggy montiert werden kann. Nicht nur für Kinder, welche in dem Buggy kutschiert werden, sondern auch für ältere Geschwisterkinder kann ein solches Buggy Board äußerst nützlich und spaßig sein, falls dieses zu groß für einen Buggy ist und bei langen Spaziergängen zwischendurch keine Lust mehr hat zu laufen und auch geschoben werden möchte.

 

Was genau ist ein Buggy Board?

Unter einem Buggy Board, welches an einem Buggy befestigt werden kann, versteht man ein sogenanntes Mitfahrbrett, auf welches sich das Kind stellen und durch die Gegend fahren lassen kann. Dabei kann sich entweder das Kind, welches normalerweise im Buggy gefahren wird, auf dieses Mitfahrbrett stellen oder das Geschwisterkind auf dem Mitfahrbrett gefahren werden, während das Baby im Buggy gemütlich liegt und die Welt erkundet.

Diese tollen Mitfahrbretter sind bei den Kindern in der Regel sehr beliebt, da Kinder ihre Umwelt sehr gerne in den unterschiedlichsten Perspektiven kennenlernen. Haben sie genug davon, die Welt nur aus dem Sitzen im Buggy zu betrachten, können sie die neue Perspektive im Stehen genießen und sich dabei angenehm von den Eltern herumfahren lassen.

 

Die Modelle

Auf dem Markt gibt es viele unterschiedliche Hersteller für Buggy Boards, welche verschiedene Modelle produzieren und verkaufen. Dadurch bietet sich den Eltern eine sehr große und umfangreiche Auswahl an verschiedenen Mitfahrbrettern. Man kann dabei entweder auf den Hersteller vertrauen, welchen man bereits für seinen Buggy gewählt hat oder sich für ein Modell entscheiden, welches universal für verschiedene Buggys verwendet werden kann.

Die Modelle unterscheiden sich jedoch nxjbt nur durch den Hersteller, welcher diese produziert, sondern auch in ihrer Funktionalität. So gibt es auf dem Markt Modelle, auf welchen die Kinder ledeglich stehen können, während die Eltern den Buggy schieben. Angenehm, vor allem für Geschwisterkinder, welche sich nicht in den Buggy setzen können, wenn sie nicht mehr stehen und auch nicht mehr laufen wollen, sind Modelle, bei welchen sich das Kind nicht nur auf das Buggy Board stellen, sondern auch setzen kann.

 

Der Vorteil von einem Buggy Board

Diese Mitfahrbretter, welche ganz einfach nicht einem Buggy montiert werden können, haben sowohl für die Kinder, als auch für die Eltern tolle Vorteile. Für die Kinder besteht der große Vorteil darin, dass sie neben der Sitzposition in dem Buggy, die Welt aus einer anderen Perspektive kennenlernen können, ohne laufen zu müssen. Der daraus risultierende Vorteil stellt sich sowohl für die Eltern, als für die Kinder ein. Denn durch die, für die Kinder völlig neue Perspektive, entsteht bei diesen keine Langeweile und die Kinder sind somit entspannter, was auch bei den Eltern dazu führt, dass diese entspannter sind und der Spaziergang von beiden Parteien genossen werden kann. Zudem erübrigt sich, durch die Anbringung eines Buggy Boards an den Buggy, die Anschaffung von einem teuren und vor allem sperrigen Geschwisterwagen. Mit einem Mitfahrbrett kann man den leichten und kompakten Buggy auch dann nutzen, wenn man zwei Kinder hat, von welchen ein älteres Geschwisterkind nicht die ganze Zeit über laufen möchte.

 

Die Montage von dem Buggy Board an den Buggy

Damit das Buggy Board gut, sicher und fest an dem Buggy montiert werden kann, ist es wichtig, dass die Montage einfach und schnell geht. Damit diese Montage gut und sicher an den Buggy geschehen kann, ist es wichtig, dass man bei dem Kauf von einem Mitfahrbrett darauf achtet, dass das Board für den Buggy, welchen man besitzt, geeignet ist. Eine schlechte und nicht vollkommen sichere Montage des Buggy Boards an den Buggy kann dazu führen, dass das Kind zum Beispiel auf unebenen Flächen nicht stabil ist und sich von dem Buggy lösen kann. So besteht eine hohe und unschöne Unfallgefahr für das Kind, welches auf dem Buggy Board steht. Hat man also das passende Mitfahrbrett für das Modell des Buggys gefunden, sollten man überprüfen, ob das Werkzeug und das Zubehör, welches für die Montage benötigt wird, in dem Lieferumfang enthalten ist. Unser Regel ist dies jedoch der Fall, so dass das Mitfahrbrett direkt bei dem Eintreffen der Ware an dem Buggy montiert und umgehend genutzt werden kann.

Die Montage von den Buggy Board gestaltet sich als äußerst einfach und unkompliziert. Das Board wird ganz einfach an die Vorderachse des Buggys gehängt. Dadruch ist dieses bereits gut und fest an dem Buggy montiert. Allerdings sollte man für die Sicherheit und für die Vorbeugung der Unfallgefahr, das Buggy Brett mit zwei Schrauben fixieren und feststellen.

Neben der Montage mit den Schrauben gibt es auf dem Markt auch Modelle, welche sich durch eine sogenannte Klick Montage an den Buggy anbringen kann. Dafür muss bei dem Kauf jedoch darauf geachtet werden, dass sowohl der Buggy, als auch das Buggy Board für eine solche Klick Montage prädestiniert sind.

Bei dieser Art der Montage wird das Mitfahrbrett an der richtigen Stelle des Buggys gedrückt, bis das Mitfahrbrett einrastetet und somit sicher, fest und stabil montiert ist.

 

Verstellbare Mitfahrbretter

Je nach dem für welchen Hersteller und für welches Modell man sich entscheidet, hat das Buggy Board ein anderes Design, eine andere Größe und eine andere Breite.

Im Voraus sollte man das Kind auf dem Buggy Board Probestehen lassen, um die richtige Breite, Größe und Höhe für das Mitfahrbrett zu wählen. Besonders praktisch sind dabei Modelle, welche über die möglich verfügen, die Buggy Boards in der Breite verstellen zu können.

So kann das Mitfahrbrett sozusagen mit dem Kind mitmachsen und je nach Bedarf und ganz nach Belieben immer breiter gestellt werden.

 

Die Oberfläche

Neben einer sicheren, festen und stabilen Montage des Buggy Boards an den Buggy, ist es, um der Unfallgefahr zusätzlich vorbeugen und die nötige Sicherheit für das Kind gewährleisten zu können, ist auch die Beschaffenheit der Oberfläche des Mitfahrbrettes von äußerster Wichtigkeit.

Bei dem Kauf von einem Buggy Board sollte für die Sicherheit des Kindes darauf geachtet werden, dass das Kind auf dem Mitfahrbrett sicher, fest und rutschfest steht. So hat das Kind auch bei Regen und anderen feuchten Umständen einen guten Halt mit seinen Füßen und läuft keine Gefahr von dem Mitfahrbrett zu rutschen.

 

Der Rand

Die Sicherheit des Kindes ist das A und O bei einem Mitfahrbrett, so dass dies neben der sicheren Montage und der rutschfesten Oberfläche über einen Rand verfügen sollte. Dieser Rand, welcher das gesamte Buggy Board umrandet, sorgt bei einigen Modellen dafür, dass das Kind noch besser und noch sicherer auf dem Mitfahrbrett stehen kann.

 

Die Räder

Bevor man sich ein Mitfahrbrett kauft, sollte man sich, wie auch bei dem Kauf eines Buggys darüber im Klaren sein, wo man mit dem Buggy und somit auch mit dem Buggy Board fahren möchte. Einige Reifen eignen sich besser für die Stadt und einige Räder eignen sich besser für Waldwege. Damit das Kind auf dem Mitfahrbrett nicht zu sehr geschüttelt wird und damit Gefahr läuft von dem Mitfahrbrett zu fallen, sollte man sich vor dem Kauf darüber erkundigen, für welche Wege sich die Räder des Mitfahrbrettes eignen.

 

Das Gewicht

Damit der Buggy samt des Boards und des Kindes einfach geschoben werden kann und nicht all zu schwer wird, sollte bei dem Kauf von ein Buggy Board darauf geachtet werden, dass dieses ein nicht all zu hohes Eigengewicht hat. Natürlich sorgt das Eigengewicht des Boards dafür, dass das Buggy Board stabil und sicher auf dem Boden steht, gleichzeitig kann ein zu hohes Gewicht auch dazu führen, dass der Buggy nicht mehr so leicht gelenkt und gefahren werden kann. Gleichzeitig sollte das Buggy Board auch nicht zu leicht sein, damit es, wenn das Kind nicht auf diesem steht, sondern im Buggys sitzt oder läuft, nicht zu sehr wackelt und darin möglicherweise die Räder kaputt gehen. Bevor man sich für ein Mitfahrbrett entscheidet sollte man sich deshalb darum bemühen, dass das Eigengewicht des Mitfahrbrettes in einem guten Verhältnis mit dem Gewicht des Buggys und dem Gewicht des Kindes steht, welches sich auf das Mitfahrbrett stellen soll.

 

Die Reinigung

Wenn man mit dem Buggy und somit auch mit dem Board draußen spazieren geht, dann lasst es sich nicht vermeiden, dass das Mitfahrbrett schmutzig wird. Selbst, wenn die Oberfläche des Boards rutschfest ist, kann zu Ci Schmutz dazu führen, dass das Kind nicht mehr sicher und fest auf dem Mitfahrbrett steht. Um genau dies zu vermeiden und einer Unfallgefahr vorzubeugen, sollte das Mitfahrbrett ab und an gereinigt werden. Für diese Zwecke sollte man bei dem Kauf darauf achten, dass sich das Material einfach reinigen lässt.

 

Fazit

Ein Buggy Board erleichtert sowohl Eltern, als auch Kindern Spaziergänge ungemein und sorgen mit dem richtigen Modell für Abwechslung, Spaß und Erholung für das Kind, das Geschwisterkind und für die Eltern.